FAQ´s

Find here the german FAQ´s >>

1. Climbing, safety & activity

1.a Wie finde ich einen Kletterpartner?

1.bGibt es hier oft gefährliche Kletterunfälle?

1.c Welche Bohrhaken werden im Gebiet um das GCH verwendet?

1.d Was mache ich wenn die Absicherung einer Route nicht mehr in Ordnung ist?

1.e Was mache ich wenn ein Griff in einer Route lose ist oder Geröll herumliegt?

1.f Was kann man außer Klettern sonst noch unternehmen?

1.g Kann man in der Regensaison in Thakhek klettern?

1.h Kann man in der Regensaison Klettermaterial ausleihen?

2. Wasser und Lebensmittel

2.a Woher stammt euer Trinkwasser?

2.b Woher stammen eure Lebensmittel?

2.c Warum produziert ihr eure Lebensmittel nicht selber?

2.d Warum haltet ihr keine Hühner und Schweine?

2.e Woher stammt das von euch genutzte Fleisch?

2.f Welche von euren Gerichten sind vegetarisch?

2.g Welche von euren Gerichten sind vegan?

2.h Was mache ich, wenn ich eine Lebensmittelallergie oder – intoleranz habe?

3. Geld

3.a Mit wieviel Ausgaben muss ich pro Tag rechnen?

3.b In welchen Währungen kann ich zahlen?

3.c Wo kann ich Geld abheben?

3.d Was mache ich bei Verlust meiner Kreditkarte?

4. Umgebung

4.a Kann man hier wandern?

4.b Kann man die Karstberge besteigen?

4.c Gibt es in der Umgebung Höhlen die einen Besuch lohnen?

4.d Wo kann man am besten schwimmen gehen?

5. Mobilität

5.a Wie funktioniert der Fahrradverleih?

5.b Kann ich meinen Bus reservieren?

5.c Verleiht das GCH Motorräder?

5.d Wo kann ich Motorräder für den Loop ausleihen?

5.e Wie komme ich am schnellsten/günstigsten in die Stadt?

5.f Wenn mein Flug in Nakhon Phanom um … geht, welchen Bus muss ich dann von Thakek aus nehmen?

5.g Wie kann ich einen privaten Minibus mieten und was kostet der private Minibus?

6. System

6.a Wie lange im Voraus muss ich einen Kletterkurs buchen?

6.b Wie funktioniert das Bücher-Tauschsystem?

6.c Kann ich eine Zwischenrechnung meiner Rechnung machen?

6.d Wie kann ich meinen Schlafplatz wechseln von Zelt zu Bungalow oder Dorm oder andersherum?

6.e Wie funktioniert die Check-Out-Prozedur?

6.f Was muss ich alles in mein Buch eintragen?

6.g Wie lange muss ich im Voraus angeben, wenn ich früher abreisen oder für einige Tage auf den Loop gehen will?

6.h Wie lange muss ich im Voraus angeben, wenn ich länger bleiben will als ich gebucht habe?

7. Das Resort

.a Was ist der Unterschied zwischen GCH1 und GCH2?

.b Wie weit sind GCH1 und GCH2 voneinander entfernt?

.c Warum stehen die Häuser auf Stelzen?

.d Wie viele Beschäftigte gibt es im Green Climbers Home?

.e Kann ich als Helfer im Green Climbers Home arbeiten?

.f Gibt es hier Internet/WIFI?

.g Wozu gibt es die Duschpistole neben dem Klo?

.h Wie funktionieren die Klotanks?

.i Wo darf ich im Green Climbers Home rauchen?

.j Warum schließt ihr das GCH jährlich 4 Monate?

.k Was passiert mit dem Resort außerhalb der Saison?

8. Vorbereitung / Wissenswertes für die Reise nach Laos

.a Visum

.b Kann ich mein Visum verlängern?

.c Was passiert, wenn ich mein Visum überzogen habe?

.d Wann ist die beste Reisezeit?

.e Wie lange braucht man vom Internationalen Flughafen Bangkok (Suvarnabhumi) zum Nationalen Flughafen (Don Mueang) in Bangkok?

.f Schaffe ich es am gleichen Tag zu euch, wenn ich mit dem Flieger um 16:25 Uhr in Nakhon Phanom lande?

.g Was mache ich, wenn ich den letzten Bus von Nakhon Phanom nach Thakhek verpasse?

.h Kriminalität

.i Drogen

9. Tierwelt

.a Gibt es hier Affen?

.b Gibt es hier gefährliche Tiere?

10. Krankheiten / Vorsorge

.a Gibt es Malaria?

.b Gibt es Dengue-Fieber?

.c Muss ich mich vor der Reise impfen lassen?

11. Geschichtliches

11a. Wie und wann wurde das Klettergebiet entdeckt?

11b. Wie und wann haben Tanja und Uli das Klettergebiet gefunden?

11c. Wie lange gibt es das Camp schon?

11d. Was haben Uli & Tanja gemacht bevor sie das GCH geöffnet haben?

11e. Wie/Wann/Warum/Was war das mit dem Brand (Silvester)?

11f. Wann und warum wurde das zweite Camp gebaut?

… weitere Infos

Bicycle rental

Water

Internet

Laundry Service

Finding a climbing partner

Payment

Visa

1. Climbing, safety & activity

1.a Wie finde ich einen Kletterpartner?

Solange das Green Climbers Home geöffnet hat (1.10. bis 30.05.) ist es überhaupt kein Problem, einen Kletterpartner zu finden. Hier vor Ort sind fast ausschließlich Kletterer. Viele von ihnen sind allein reisend und daher ebenfalls auf der Suche nach Kletterpartnern. Also komm einfach vorbei und sei nicht schüchtern, Leute anzusprechen.

1.b Gibt es hier oft gefährliche Kletterunfälle?

Nein. Bisher gab es im Green Climbers Home glücklicherweise kaum Kletterunfälle. Wir hoffen, dass dies auch in Zukunft so bleibt. Leiste bitte deinen Beitrag dazu indem du dich nicht unnötig in Gefahr begibst und auch andere auf ihre Fehler aufmerksam machst. Eine Übersicht was es in diesem Klettergebiet zu beachten gilt findest du im Kletterführer unter ‚Safety‘ oder auf unserer Webseite unter http://greenclimbershome.com/Topo/safety.html

 

1.c Welche Bohrhaken werden im Gebiet um das GCH verwendet?

Die meisten Routen in Thakhek sind mit 10mm Expansionshaken aus rostfreiem Stahl A4 sowie mit Schlingen aus zertifiziertem Kletterseil ausgestattet. Im Gegensatz zu den küstennahen Klettergebieten in Südthailand haben wir hier kein besonderes Problem mit verrosteten Bohrhaken. Falls sich Anzeichen von Rost zeigen sollten, ist das Team von GCH stets hinterher diese schnellst möglich auszutauschen.
d. Was mache ich wenn die Absicherung einer Route nicht mehr in Ordnung ist?
Wenn also ein Bohrhaken wackelt, eine Platte bzw. Mutter von einem Haken lose ist oder eine Schlinge in einer Route beschädigt ist?
Versuch dir bitte möglichst genau einzuprägen, wo das Problem ist und welches Ausmaß es hat:
- welche Route
- welche Höhe (wievielter Bohrhaken)
- was genau ist nicht in Ordnung?
Wenn eine Mutter/Platte locker ist versuch die Mutter so gut wie möglich mit der Hand anzuziehen. Überlege in jedem Fall ob die Route in dem gegebenen Zustand für dich kletterbar ist ohne dich oder andere in Gefahr zu bringen und brich gegebenenfalls ab. Dann gib uns bitte so schnell wie möglich Bescheid, so dass wir das Problem beheben können. Wenn du die gleiche Route noch einmal klettern willst und dich in der Lage siehst das Problem selbst zu beheben, erwähne dies bitte, so dass wir dir das notwendige Werkzeug geben können.
e. Was mache ich wenn ein Griff in einer Route lose ist oder Geröll herumliegt?
Wenn möglich nimm den ausgebrochenen Fels und wirf ihn, so dass niemand getroffen werden kann, hinunter. Ist der Griff lose aber nicht mit der Hand zu entfernen, versieh ihn bitte mit einem großen, gut sichtbaren X aus Magnesium, damit andere diesen meiden können. In diesem Fall gib uns bitte Bescheid, so dass wir den Stein mit einem Hammer oder Brecheisen entfernen können.

 

1.f Was kann man außer Klettern sonst noch unternehmen?

Es gibt noch einiges zu machen:
- Schwimmen (in der Höhle hinter GCH1, in dem Fluss hinter GCH2 oder in dem tieferen Fluss am Tha Falang), Slacklinen, Badminton spielen, jonglieren, Boule spielen, am „Sandstrand“ an der Höhle hinter GCH1 entspannen, lesen
- eine Radtour machen durch die Dörfer in der Umgebung, Höhlen besichtigen, in Thakhek über bunte Märkte gehen, den Motorrad-Loop machen (mehr Informationen zu dem Loop gibt es neben vielen anderen Reiseberichten z.B. hier: http://gobackpackgo.com/motorbike-loop-thakhek/)
- mit Green Discovery Laos (www.greendiscoverylaos.com) ein- oder mehrtägige Touren unternehmen, z.B. zur Höhle Kong Lor.

 

1.g Kann man in der Regensaison in Thakhek klettern?

In der Regenzeit (Juni bis September) ist vieles nicht kletterbar, manchmal ist sogar das ganz Gebiet überschwemmt, so dass man noch nicht mal zum Felsen kommt. Man kann aber auch Glück haben, und alles ist mehr oder weniger trocken. Erkundige dich am besten im Internet vorher nach dem Wetter, vielleicht hast du Glück.
Unser Resort ist in der Zeit geschlossen, aber du kannst in Thakhek, z.B. in der Travel Lodge oder im Inthira Hotel unterkommen und mit dem Moped die 15km zum Klettergebiet fahren. Das Campen am Klettergebiet ist nicht erlaubt!
Bei Green Discovery Laos (das Büro ist im Inthira Hotel) erhältst du den Kletterführer.

 

1.h Kann man in der Regensaison Klettermaterial ausleihen?

Nein. Wir haben in der Regensaison von Juni bis September komplett geschlossen. Wir bieten in dieser Zeit keine Unterkunft, kein Essen, kein Equipment-Verleih und keine Kletterkurse an.

2. Wasser & Lebensmittel

2.a Woher stammt euer Trinkwasser?

Wir beziehen unser Trinkwasser aus einem eigenen Grundwasserbrunnen. Das Leitungswasser im Resort kommt direkt aus diesem Brunnen und kann bedenkenlos zum Zähneputzen verwendet werden. Das Wasser welches wir zum Kochen und Trinken verwenden, wird zuvor nochmals gefiltert.

2.b Woher stammen eure Lebensmittel?

Unsere Lebensmittel werden jeden Tag frisch auf dem Markt in Thakhek eingekauft.

2.c Warum produziert ihr eure Lebensmittel nicht selber?

Das Green Climbers Home ist ein Restaurations- und Resortbetrieb und kein landwirtschaftlicher Betrieb.

Die Mengen, die benötigt werden, sind nicht als Selbstversorger mit eigenem Anbau zu bewältigen. Abgesehen davon verfügt das GCH nicht über landwirtschaftlichen Boden.

2.d Warum haltet ihr keine Hühner und Schweine?

Siehe oben.

2.e Woher stammt das von euch genutzte Fleisch?

Das Hühnerfleisch kommt tiefgefroren von Zuchtfarmen aus Thailand. Das Schwein- und Rindfleisch stammt aus der Umgebung. Bisher haben wir noch nicht gehört das es Massenbetriebe in Laos gibt. Wir gehen davon aus, dass die Tiere artgerecht gehalten werden.

2.f Welche von euren Gerichten sind vegetarisch?

Grundsätzlich bieten wir alle Gerichte auch als Tofu-Variante an, welche dann automatisch vegetarisch sind.

2.g Welche von euren Gerichten sind vegan?

Die Gerichte „Fried Noodles“, “Green Coconut Curry“ oder das “Panang Curry” sind in der Tofu-Variante vegan. Auch die Salate „pure“ oder „tofu“ mit der Essig-Öl Vinaigrette beinhalten keine tierischen Produkte.

2.h Was mache ich, wenn ich eine Lebensmittelallergie oder – intoleranz habe?

Es gibt am Ende der Speisekarte Extranummern mit Sonderwünschen. Sollte deine Zutat nicht dabei sein, sag einfach dem Kellner Bescheid.

3. Geld

3.a Mit wieviel Ausgaben muss ich pro Tag rechnen?

Je nach Anspruch kannst du für Speisen und Getränke pro Person zwischen 10 US$ (z.B. 3 Hauptmahlzeiten+Wasser+1 Bier) und 20 US$ (z.B. 3 Hauptmahlzeiten+Dessert+Shakes+Wasser+Cola+2 Biere) pro Tag bei uns rechnen.

3.b In welchen Währungen kann ich zahlen?

Wir können keine Zahlungen über Kreditkarten entgegennehmen, sondern nur Bargeld.
Wir nehmen folgende Währungen an:

- Laotische Kip (LAK)

- Thailändische Baht (THB)

- Amerikanische Dallar (USD).

Achtet bitte frühzeitig darauf, dass ihr beim Auschecken genug Bargeld zu Verfügung habt.

3.c Wo kann ich Geld abheben?

Bei allen roten ATM’s von der BCEL Bank (und zahlreichen anderen Banken) in Thakhek kann man mit einer VISA-Karte Laotischen Kip abheben. Manchmal funktioniert auch eine Master-Kreditkarte, eine Maestro-Karte oder einfache EC-Karte dagegen nicht. ATM’s sind hier zu finden:

- am Internationalen Busbahnhof

- bei der BCEL Bank

- schräg gegenüber vom Inthira Hotel

- vor der Post

- und vielen anderen Stellen.

Sonntag abends und Montag morgens sind die Bankautomaten allerdings oft leer, werfen also kein Geld mehr aus. Also besser unter der Woche Geld abheben.

Bei ATM’s kann man pro Aktion höchstens 1.000.000 Kip abheben. Man kann aber das Prozedere theoretisch beliebig oft wiederholen und demnach so viel Geld abheben wie erforderlich.

In den Banken kann man sich gegen Traveler Schecks oder mit einer VISA-Karte Laotischen Kip, Thailändische Baht, US Dollar oder sonstige gängige Währung auszahlen lassen.

3.d Was mache ich bei Verlust meiner Kreditkarte?

1. Benachrichtige deine Bank und lass die Karte sperren.

2. Du kannst dir eine neue Kreditkarte an unsere postalische Adresse zuschicken lassen. Die Adresse steht auf unserer Webseite unter ‚Kontakt

3. Sag den Managern vom GCH Bescheid, dass du Post erwartest.

4. Bei akutem Geldmangel und wenn du die Möglichkeit dazu hast, kannst du dir von Freunden / Verwandten Geld an die Western Union Bank in Thakhek ziemlich schnell und unkompliziert zuschicken lassen. Ist allerdings recht teuer.

4. Umgebung

4.a Kann man hier wandern?

Natürlich kann man auch hier wandern, allerdings gibt es dafür keine ausgeschriebenen Wege. Organisierte Gruppen sind in der Stadt im Büro von Green Discovery Laos buchbar. Weitere Informationen hierzu findest du in dem Ordner von Green Discovery Laos auf der Bar oder auf ihrer Webseite

4.b Kann man die Karstberge besteigen?

Theoretisch geht das natürlich, aber wir raten dringend davon ab. Es gibt keine ausgeschriebenen Wege nach oben. Der Fels ist brüchig, unglaublich scharf und viele Bäume nicht stabil. Eine Besteigung könnte sehr gefährlich sein.

4.c Gibt es in der Umgebung Höhlen die einen Besuch lohnen?

Eine Kurzbeschreibung der umliegenden Höhlen mit Karte findest du mit anderen Aktivitäten unter der Rubrik ‚Rest days‘ im Kletterführer.

4.d Wo kann man am besten schwimmen gehen?

Es gibt zwei Badestellen in Laufentfernung. Eine ist direkt hinter dem Zeltplatz vor und in der Höhle (siehe auch Sektorenübersicht des Kletterführers). Die andere ist am Tha Falang ca. 1.5km emtfernt. Der Weg ist im Kletterführer unter der Rubrik ‚Rest days‘ mit Karte beschrieben.

5. Mobilität

5.a Wie funktioniert der Fahrradverleih?

muss aktualisiert werden

5.b Kann ich meinen Bus reservieren?

Nein. Die Busse welche von Thakhek oder Nakhon Phanom aus abfahren können nicht reserviert werden. Gleiches gilt auch für Langstrecken- und Übernachtbusse. Tickets können nur am gleichen Tag am Busbahnhof erworben werden. Wenn deine Fahrt also termingebunden bzw. dringend ist und du in Sorge bist, dass der Bus überfüllt ist, dann nimm lieber einen Bus früher. Dies gilt allerdings nur in der Haupt-Hauptsaison, also in den Monaten Dezember bis Februar.

5.c Verleiht das GCH Motorräder?

Nein. Wenn du in die Stadt möchtest, kannst du dich auf der TukTuk-Liste einschreiben oder ein Fahrrad leihen. Wenn du ein Motorrad brauchst kannst du es in der Stadt leihen.

5.d Wo kann ich Motorräder für den Loop ausleihen?

In Thakhek gibt es verschiedene Motorradverleihe. Die größte Dichte an Motorradverleihern ist um das Inthira Hotel herum, aber auch an der Travel Lodge gibt es mehrere Verleihe (siehe auch Karte im Kletterführer oder an der Infotafel). Wir empfehlen „Mad Monkey“ (auf der linken Seite des großen Platzes vor dem Inthira Hotel, oder „Mr. Ku“, direkt bei der Travel Lodge. Mad Monkey bietet neben größeren Rollern auch Enduros oder Quats an.

5.e Wie komme ich am schnellsten/günstigsten in die Stadt?

1. Per TukTuk:

Kosten: 100.000 Kip durch die Anzahl der Personen ab 5 Personen mehr (siehe TukTuk-Liste);

Zeit: ca. 25 Min. bis zur Bushaltestelle, ca. 30 Min. bis zum Inthira Hotel

2. Per Fahrrad

Kosten: 40.000 -60.000 Kip pro Tag

Zeit: circa 1 Stunde abhängig von Tempo und Wetter

3. Per Anhalter.

Kosten: man könnte dem Fahrer etwas Geld anbieten (vielleicht 10.000-20.000 Kip)

Zeit: Hier gehen die Erfahrungen sehr auseinander. Manch einer wird sofort mitgenommen, andere stehen sich die Beine in den Bauch. Nicht jedem Laoten ist das Anhalter Prinzip bekannt und manche wollen hinterher Geld. Wichtig zu wissen ist das die Anhaltergeste in Asien nicht der ausgestreckte Daumen ist sondern ein ausgestreckter Arm welcher mit gestreckter Hand, Handfläche nach unten, auf und ab bewegt wird.

5.f Wenn mein Flug in Nakhon Phanom um … geht, welchen Bus muss ich dann von Thakek aus nehmen?

Der erste Bus von Thakhek nach Nakhon Phanom fährt um 8:00 Uhr und braucht ca. 1,5 Stunden bis zum Busbahnhof NP. Der Weg mit dem Taxi zum Flughafen dauert ca.30 Minuten. Man erreicht also den Flughafen frühestens um 10:00 den Flughafen. Geht dein Flug von NP vor 10:30 Uhr musst du entweder

- am Vorabend nach Thailand einreisen, oder

- einen privaten Minibus mieten (s. privater Minibus)

5.g Wie kann ich einen privaten Minibus mieten und was kostet der private Minibus?

Der private Minibus kostet für die Fahrt zum Flughafen in Nakhon Phanom 850.000 Kip und fasst bis zu 8 Personen. Der Preis ist unabhängig von der Personenanzahl.

Vorteile:

- du wirst im Green Climbers Home abgeholt
- du kannst die Uhrzeit selbst bestimmen
- du hast keine Warteschlange beim Grenzübergang
- du wirst direkt beim Flughafen in Nakhon Phanom abgesetzt (oder wo immer du auch hin willst)
- die Fahrt dauert vom GCH zum Flughafen nur ca. 1 Std
- du kannst bei einem Flug vor 10 Uhr die Nacht noch bei uns verbringen, musst also nicht eine Nacht vorher abreisen.

Buchung: sag einfach an der Rezeption Bescheid, wir regeln den Rest.

Bezahlung: beim Fahrer selbst. Er nimmt Laotische Kip, Thailändische Baht oder US Dollar.

6. System

6.a  Wie lange im Voraus muss ich einen Kletterkurs buchen?

Einen Kletterkurs bitte so weit wie möglich im Voraus anfragen, spätestens am Vortag. Ob allerdings so kurzfristig ein Kletterkurs stattfinden kann, können wir nicht versprechen, tun aber unser Bestes.

6.b Wie funktioniert das Bücher-Tauschsystem?

Ein Buch kann jederzeit entliehen werden wenn es vor der Abfahrt im gleichen Zustand zurückgegeben wird. Ein Buch kann gegen ein Buch in gleichem oder besserem Zustand getauscht werden. Bücher mit dem GCH – No-Exchange-Zeichen können nicht getauscht werden. Wenn das Buchregal überquillt können einzelne Bücher auch ohne Tausch entnommen werden dann aber bitte vorher beim Personal nachfragen.

6.c Kann ich eine Zwischenrechnung meiner Rechnung machen?

Du kannst jederzeit eine Zwischenrechnung anfordern, diese bereiten wir dann so bald wie möglich vor. Es kann aber sein, dass du bis zum nächsten Morgen warten musst.

6.d Wie kann ich meinen Schlafplatz wechseln von Zelt zu Bungalow oder Dorm oder andersherum?

Für den nicht reservierten Wechsel von einer Schlafstadt in die andere bitte so frühzeitig wie möglich anfragen. Wir geben das Beste deinem Wunsch gerecht zu werden. Besonders in der Hochsaison, wenn es voll ist, kann es vorkommen, dass ein Wechsel nicht sofort durchführbar ist.

6.e Wie funktioniert die Check-Out-Prozedur?

Wenn nicht anders abgesprochen muss am Tag der Abreise morgens zwischen 6:30 und 9:30 Uhr die Rechnung beglichen werden. Bis 11:00 Uhr muss der Bungalow geräumt und der Schlüssel abgegeben bzw. das Dormbett oder Zelt verlassen sein. Wenn Gepäckstücke für den Tag oder einige wenige Tage (Loop) abgegeben werden sollen, bitte mit dem Personal absprechen.

6.f Was muss ich alles in mein Buch eintragen?

In dein Rechnungsbuch musst du NUR dann etwas eintragen wenn du es dir selber nimmst. Alles, was du an der Theke/Bar oder bei den Kellern bestellst tragen wir für dich ein. Selber nehmen kannst du dir alle Produkte aus den beiden Kühlschränken, Trinkwasser aus den beiden Wasserspendern, heißes Wasser aus dem Heißwasserspender sowie Teebeutel und löslichen Kaffee. Wenn du Milch in Kaffee oder Tee wünscht nutze bitte das Milchpulver auf den Tischen oder erfrage dir Milch an der Theke. Dann musst du das Produkt jedoch als Kaffee bzw. Tee mit Milch in das Buch eingetragen.

6.g Wie lange muss ich im Voraus angeben, wenn ich früher abreisen oder für einige Tage auf den Loop gehen will?

So früh wie möglich. Spätestens 3 Tage zuvor und in der Hochsaison, wenn es voll ist, bitte früher. Wenn du trotzdem überraschend früher abreisen musst/ willst müssen wir dir leider die Tage deiner Buchung zusätzlich berechnen. Gleiches gilt wenn du in der Hochsaison auf den Loop möchtest. Gib also in jedem Fall so früh wie möglich Bescheid.

6.h Wie lange muss ich im Voraus angeben, wenn ich länger bleiben will als ich gebucht habe?

So früh wie möglich. Besonders in den Monaten Dezember bis Februar ist unser Resort gut besucht und u.U. ausgebucht.

7. Das Resort

7.a Was ist der Unterschied zwischen GCH1 und GCH2?

Es gibt nur 2 wesentliche Unterschiede:
1. Die Bungalows bei GCH1 haben eigene Badezimmer und sind größer als die Bungalows von GCH2.
2. GCH1 hat ein Schlafsaal für 12 Personen, GCH2 hat keinen Schlafsaal.
Das System, die Speisekarte, die Serviceangebote, das Klettergebiet sind bei GCH1+2 völlig identisch.

7.b Wie weit sind GCH1 und GCH2 voneinander entfernt?

Ca. 500m. Von der Straße 12 kommend passiert man zuerst das GCH2. Folgt man der Schotterstraße weiter, stößt man nach 500m auf GCH1.

7.c Warum stehen die Häuser auf Stelzen?

Da es in der Regenzeit zwischen Juni und September zu starken Regenfällen kommt und daraufhin der Bach über die Ufer tritt, kommt es in dieser Zeit an einigen Tagen zu Überschwemmungen. Die Gebäude überstehen diese Überschwemmungen nur da sie auf betonierten einfundamentierten Pfeilern stehen.

7.d Wie viele Beschäftigte gibt es im Green Climbers Home?

Wir haben pro Resort folgendes Laotisches Personal: 5 Kellner, 5 Köche, 3 Reinigungskräfte, 2 Einkäufer. Darüber hinaus haben wir pro Resort bis zu 6 westliche Helfer.

7.e Kann ich als Helfer im Green Climbers Home arbeiten?

Wir brauchen immer wieder Helfer, die uns in Kletterkursen, an der Rezeption und im Service unter die Arme greifen. Vorzugsweise nehmen wir deutschsprachige Helfer, da es einfacher für uns ist, in unserer Muttersprache zu kommunizieren. Wenn du also Deutsch und Englisch sprichst, Erfahrung als Klettertrainer hast, im Vorstieg mindestens 6c klettern kannst, sympathisch und teamfähig bist, dann melde dich einfach bei Tanja oder Uli persönlich oder schreibe eine Email an tanja@greenclimbershome.com

7.f Gibt es hier Internet/WIFI?

muss aktualisiert werden.

7.g Wozu gibt es die Duschpistole neben dem Klo?

Die in Asien übliche Toilettendusche dient entgegen dem Namen nicht zum Duschen sondern wird anstelle von Toilettenpapier benutzt. Bei richtigem Gebrauch ist hinterher nicht der gesamte Raum überflutet sondern das Wasser landet in der Toilettenschüssel. Außerdem ist die korrekte Benutzung sehr hygienisch und spart unnötigen Gebrauch von Toilettenpapier.

7.h Wie funktionieren die Klotanks?

Das Green Climbers Home ist unabhängig vom Abwassernetz von Thakhek. Wir haben ein Filtersystem, in welchem das Abwasser in mehreren Schritten gereinigt wird. Zunächst wird das Abwasser durch Mikroorganismen von Grobstoffen befreit und in der zweiten Kammer durch eine Kohleschicht und Sedimente gepresst. Schließlich gelangt es in den Letzten Tank, der als Sickergrube das Wasser in den Boden entlässt. Da das GCH sein Grundwasser aus 30m Tiefe bezieht, das Resort jedes Jahr 4 Monate leer steht und das gesamte Gebiet während der Regenzeit ordentlich „durchgespült“ wird, hat das Abwasser keinen Einfluss auf unser Trinkwasser.

7.i Wo darf ich im Green Climbers Home rauchen?

Es darf überall außerhalb der Gebäude geraucht werden. Bitte sammelt IMMER eure Zigarettenstummel ein und werft sie in den normalen Müll (nachdem ihr kontrolliert habt, dass sie tatsächlich aus sind). Gerade in der Trockenzeit achtet bitte darauf wo ihr hin ascht, damit keine Feuer ausbrechen.

7.j Warum schließt ihr das GCH jährlich 4 Monate?

In der Regenzeit, d.h. in den Monaten Juni bis September, schließen wir unser Resort. In dieser Zeit kommt es zu so heftigen Regenschauern, dass an manchen Tagen das ganze Klettergebiet unter Wasser steht. Selbst wenn es gerade nicht überschwemmt ist, so ist doch der Feldweg, der von der Straße 12 zu unserem Resort führt, dermaßen matschig, dass das Befahren des Weges, und damit die Lieferung von Lebensmitteln, nicht möglich ist. Des Weiteren sind die meisten Kletterrouten nass und somit nicht kletterbar.

7.k Was passiert mit dem Resort außerhalb der Saison?

Einige unserer Laotischen Mitarbeiter wohnen hier in der Zeit, um auf das Resort aufzupassen. Andere kommen regelmäßig stundenweise her, um die Bungalows sauber zu halten.

8. Vorbereitung/Wissenswertes für die Reise nach Laos

8.a Visum

Das 30-Tage-Visum gibt es „upon arrival“ gegen eine Gebühr von 30 US$ - 40 US$, je nach Staatangehörigkeit. Schweizer und Luxemburger können wählen zwischen einem kostenlosen 15-Tage-Visum und dem 30-Tage-Visum für 35 US$. Man kann das Visum auch im Vorhinein beantragen.

Zu beachten ist:
- der Reisepass muss bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein
- 2 Passfotos sind mitzubringen

Weitere Infos für deutsche Staatsangehörige auf der Seite vom Auswärtigen Amt

8.b Kann ich mein Visum verlängern?

Ja. Es gibt 2 verschiedene Möglichkeiten:

1. Du machst einen „Visa run“, d.h. du fährst kurz nach Thailand und reist direkt wieder ein. Du durchläufst das Visum-Prozedere einfach auf’s Neue und erhältst wieder 30 Tage Aufenthaltsgenehmigung.

2. Du verlängerst dein Visum bei der Visum-Verlängerungsstelle (s. Karte im Kletterführer auf S.5). Pro Tag kostet das Visum allerdings 2 US$, also rund doppelt so viel wie ein „normales“ Visum. Finanziell macht eine Verlängerung also nur bis zu 15 Tagen Sinn, bei einer Verlängerung von 16 Tagen und mehr empfiehlt sich ein Visa run.

8.c Was passiert, wenn ich mein Visum überzogen habe?

Bei einer Überziehung des Visums musst du bei der Ausreise eine Strafe von 10 US$ pro überzogenem Tag zahlen.

8.d Wann ist die beste Reisezeit?

Es kommt darauf an, was man will…

Magst du nicht so viele Menschen um dich haben, dann sind die Monate Oktober, November, April und Mai empfehlenswert. In diesen Monaten kann es ziemlich warm sein, doch klettern ist an Schattenwänden natürlich immer möglich.

Magst du es nicht so warm, dann komm am besten in den Monaten Dezember bis Februar.

Januar ist der kälteste Monat, es kann abends / nachts bis zu 8 Grad Celsius abkühlen. Tagsüber wird es dann wieder bis zu 25 Grad Celsius.

Magst du es schön grün, dann komm in den Monaten Oktober und November. Die Landschaft ist durch die vorangegangen Regenzeit noch immer grün und saftig.

In der gesamten Saison von Oktober bis Mai ist Klettern möglich.

8.e Wie lange braucht man vom Internationalen Flughafen Bangkok (Suvarnabhumi) zum Nationalen Flughafen (Don Mueang) in Bangkok?

Du solltest mit ca. 4 Stunden Transferzeit vom Flughafen Suvarnabhumi zum Flughafen Don Mueang rechnen:
- ca. 1 Stunde, bis du durch die Passkontrolle durch bist
- ca. ½  Stunde, bis du dein Gepäck hast
- ca. ¼  Stunde, bis du ein Taxi hast
- ca. 1 Stunde Taxifahrt von einem Flughafen zum nächsten
- ca. ½  Stunde Check-in am Flughafen Don Mueang
- die restliche Zeit als Reserve, falls etwas nicht reibungslos klappt.

8.f Schaffe ich es am gleichen Tag zu euch, wenn ich mit dem Flieger um 16:25 Uhr in Nakhon Phanom lande?

Der letzte Bus von Nakhon Phanom nach Thakhek fährt um 17 Uhr. Die meisten Gäste haben diesen Bus noch gerade so bekommen, wenn sie mit dem Flieger um 16:25 ankamen. Du musst sich aber schon beeilen, denn die Taxifahrt vom Flughafen zum Busbahnhof dauert ca. 20 Minuten.

Du kannst auch den Taxifahrer bitten, den Busfahrer Mr. Pon anzurufen, der den Bus von Nakhon Phanom nach Thakhek fährt, um zu fragen, ob er ein paar Minuten warten kann.

Telefon Mr. Pon: +856 (0)20-22156886

8.g Was mache ich, wenn ich den letzten Bus von Nakhon Phanom nach Thakhek verpasse?

Es gibt eine weitere Möglichkeit, über die Grenze zu kommen, falls du den letzten Bus nach Thakhek verpasst:

- Nimm ein Taxi bis zur Thailändische Grenze und passiere dort die Thailändische Grenze.
- Bitte andere Leute, die mit dem Auto an der Grenze sind, dich mit über die Freundschaftsbrücke zum Grenzüberganz Laos mitzunehmen (das sind nur ca. 800m, aber man darf die Brücke nicht zu Fuß überqueren).
- Passiere dort dann die Laotische Grenze (Passfoto und 30-40 US Dollar – je nach Staatsangehörigkeit - mitnehmen!)
- Schreib uns eine SMS oder ruf uns an, wenn du auf der Laotischen Seite angekommen bist, sodass wir dir unseren Tuk Tuk-Fahrer Mr. Noy schicken können, um dich einzusammeln. Das Tuk Tuk kostet 150.000 Kip.

8.h Kriminalität

Laut dem Deutschen Auswärtigen Amt heißt es:

„Die Kleinkriminalität in Laos nimmt deutlich zu. In den von Touristen stark frequentierten Städten Vientiane, Luang Prabang und Vang Vieng kommt es vermehrt zu Überfällen, Handtaschen- und Mopeddiebstählen, immer häufiger auch zu Gewaltanwendung.
Die Zunahme der Kriminalität ist eng verbunden mit ansteigendem Drogenmissbrauch in Laos.“

Weiteres unter: https://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/LaosSicherheit.html

8.i Drogen

Laut Deutsches Auswärtiges Amt heißt es:
„Die Zahl von (tödlichen) Zwischenfällen im Bereich des Drogenmissbrauchs in Laos steigt derzeit. Beim Genuss von mit Drogen versetzten Lebensmitteln und Getränken drohen schwere gesundheitliche Schäden. Der Erwerb, Besitz, die Verteilung, den Genuss und der Ein- und Ausfuhr von Drogen ist zudem mit harten Strafandrohungen bewehrt (…). Reisenden wird dringend dazu geraten, jeden Kontakt mit Drogen zu meiden.

Diese Vorschriften gelten selbstverständlich auch in unserem Resort!

9. Tierwelt

9.a Gibt es hier Affen?

Nein, in diesem Teil von Laos gibt es keine wildlebenden Affen mehr. Die Bevölkerung hat leider fast alle ausgerottet.

9.b Gibt es hier gefährliche Tiere?

Ja. Es gibt Schlangen, Skorpione und Hundertfüßer.

- Bei den Schlangen sind insbesondere die giftgrünen Bambusvipern gefährlich- man sollte sich aber von allen Schlangen fernhalten
- Skorpione gibt es in verschiedenen Größen und Farben. Über Gift verfügen alle. Der Stich eines Skorpions ist schmerzhaft, aber ungefährlich. Es gilt jedoch: je kleiner die Scheren desto gefährlicher das Gift.
- Der Biss eines Hundertfüßers ist sehr schmerzhaft und gefährlich, aber nicht tödlich. Es sollte sofort ein Krankenhaus aufgesucht werden.

Keines dieser Tiere ist von Grund auf bösartig oder greift Menschen grundlos an. Das geschieht nur wenn diese Tiere in Panik geraten, sich eingeengt oder angegriffen fühlen. Wenn man diese Tiere nicht überrascht und vermeidet auf sie zu treten ist ein friedliches Nebeneinander möglich. Die meisten dieser Tiere fliehen wenn man sich ihnen durch unsanftes Auftreten ankündigt.

Weitere Informationen findest du im Kletterführer.

10. Krankheiten & Vorsorge

10.a Gibt es Malaria?

Laos gilt nicht als hohes Risikogebiet für Malaria. Die Hauptansteckungsgefahr liegt während und kurz nach der Regenzeit, wenn es vermehrt Mücken gibt, also in den Monaten Mai bis Oktober. In den Monaten November bis März haben wir wenige bis gar keine Mücken, so dass das Risiko, sich Malaria einzufangen, gleich Null ist. Wenn allerdings Mücken vorhanden sind, sollte man alles versuchen, sich nicht stechen zu lassen: Moskitospiralen (hier erhältlich), Moskitospray (hier erhältlich) und lange Kleidung helfen. Malaria Mücken sind nur ab der Dämmerung und Nachts aktiv.

Bei dem Verdacht auf eine Erkrankung (hohes Fieber) sollte man direkt einen Arzt aufsuchen. Ein Test im Krankenhaus ist schnell gemacht und gibt Gewissheit. Die Ärzte kennen sich gut aus mit der Tropenkrankheit und passende Medikamente sind ebenfalls dort erhältlich.

Es wird davon abgeraten, eine Prophylaxe gegen Malaria einzunehmen. Ein Stand-by-Mittel zur Reise mitzunehmen, z.B. Malarone, kann nicht schaden.

Weitere Infos auf der Seite „Reisetipps für Laos“: https://www.laos-reise.info/malaria-laos/

10.b Gibt es Dengue-Fieber?

Laos gilt als Risikogebiet für Dengue-Fieber. Die Hauptansteckungsgefahr liegt während und kurz nach der Regenzeit, in den Monaten Mai bis Oktober, wenn es vermehrt Mücken gibt. In den Monaten November bis März haben wir wenige bis gar keine Mücken, so dass das Risiko, sich Dengue-Fieber einzufangen, gleich Null ist. Wenn allerdings Mücken da sind sollte man alles versuchen, sich nicht stechen zu lassen: Moskitospiralen (hier erhältlich), Moskitospray (hier erhältlich) und lange Kleidung helfen. Die Dengue Mücke kommt hauptsächlich in Städten vor und ist ganztägig aktiv.

Bei Verdacht auf eine Erkrankung (hohes Fieber mit starken Muskel- und Gelenkschmerzen) sollte man direkt einen Arzt aufsuchen. Eine Prophylaxe gegen Dengue gibt es nicht.

Weitere Infos auf der Seite „Fit for Travel“: https://www.fit-for-travel.de/krankheiten-a-z/dengue-fieber.thtml

10.c Muss ich mich vor der Reise impfen lassen?

Lass dich am besten von deinem Arzt beraten, welche Impfungen du durchführen solltest.

Weitere Impfempfehlungen auf der Seite „Fit for Travel“: https://www.fit-for-travel.de/ueber-300-reiseziele/laos.thtml#vaccination_tips

Englisch: https://www.fit-for-travel.de/en/destinations/laos.thtml#vaccination_tips

11. Geschichtliches

11.a Wie und wann wurde das Klettergebiet entdeckt?

Das Klettergebiet Pha Tham Kham, rund um das Green Climbers Home, wurde von Volker und Isabelle Schöffl entdeckt. Nach der behördlichen Absegnung wurden im Januar 2010 die ersten 50 Routen von einer 17 Mann starken Gruppe unter der Leitung von Volker Schöffl erschlossen. Für weitere Informationen siehe auch „Short History of Rock Climbing in Thakhek“ im Kletterführer.

 

11.b Wie und wann haben Tanja und Uli das Klettergebiet gefunden?

Wir, Tanja und Uli, sind auf unserer Reise im November 2010 zum Klettern nach Thakhek gekommen. Wir sind durch einen Bericht von Volker in der Zeitschrift „Klettern“ auf das Gebiet aufmerksam geworden.

Wie lange gibt es das Camp schon?

Der Bau des Green Climbers Home begann im April 2011. Die ersten Gäste wurden im Dezember 2011 begrüßt und abgeschlossen war die Bauphase im Mai 2012. Für weitere Informationen siehe auch „Short History of Rock Climbing in Thakhek“ im Kletterführer.

 

11.c Was haben Uli & Tanja gemacht bevor sie das GCH geöffnet haben?

Uli ist in Brühl (bei Köln) aufgewachsen, besuchte dort auch die Schule und wurde Schreiner. Seitdem baute er hat Möbel, Küchen oder andere Einrichtungsgegenstände.

Tanja ist in einem Vorort von Brühl (bei Köln) aufgewachsen und hat die gleiche Schule besucht wie Uli. Nach einer Ausbildung als Tanzpädagogin wechselte sie dann zur Gymnastiklehrerin. Arbeitete aber nie in diesem Bereich. Es folgte eine angefangene Ausbildung im Hotelfach und vier Jahre lang die Leitung einer Gaststätte mitten in Köln. Hiernach studierte sie BWL und eine Anstellung in einem Jobportal für Künstler folgte.

Beide haben ihre Jobs in Deutschland gekündigt, um in Laos das Green Climbers Home zu errichten.

11.d Wie/Wann/Warum/Was war das mit dem Brand (Silvester)?

Durch ein fatales Missverständnis entzündeten wir in der Silvesternacht 2012/13 ein Feuerwerk. Von den Raketen, welche wir für Konfettibomben hielten, landete eine auf dem Dach des Restaurants, welches, damals noch aus Bambusblättern gebaut, innerhalb von 5 Minuten lichterloh in Flammen stand. Zum Glück wurde keiner der Gäste verletzt. Das Resort brannte jedoch bis auf drei Bungalows komplett nieder.

11.e Wann und warum wurde das zweite Camp gebaut?

Um allen Kletterern einen Aufenthalt im GCH anbieten zu können, war es die logische Konsequenz durch ein zweites, eigenständiges Resort das Fassungsvermögen zu erweitern. Der Bau begann im April 2015 und wurde im Dezember 2015 beendet.

Fahrradverleih

40.000 - 60.000 KIP pro Tag

Wasser

Bitte bring Deine eigene Flasche mit und benutze unsere Wasser-Nachfüll-Station im Green Climbers Home.

1.000 Kip pro 1.5 Liter Flasche

 

Internet

muss aktualisiert werden

Wäscheservice

Innerhalb von 1-2 Tagen können wir Deine Wäsche waschen und trocknen!

10.000 KIP pro Kilo

Find a climbing partner

You are travelling alone? You are searching for a climbing partner whereever in South East Asia?

Write an EMAIL to us with the following information and we connect you to other climbers:

- Your name
- When are you where in beneath Laos?
- Which grade do you climb?

From experience, the moste easy is: Just come! There are always other climbers traveling alone!

Payment

Payment: we do not take any deposit. Payment is at the end of your stay (for a long stay you can also pay weekly)

Visa

It´s not necessary to ask for a Visa in advance. At each border you get Visa upon arrival. The tourist visa is valid for 30 days and costs, depending of your nationality in between 20 and 40 US Dollar (s. picture). The amount is purely payable in US Dollar or Thai Baht. A passport photo is needed! You can extend your visa as often as you want.

 

Visum_Preise